logo


Netzwerk Logo2
“Diversität und Partizipation fördern – ein deutsch-französisches Netzwerk zum Austausch von beispielhaften Initiativen auf regionaler und lokaler Ebene”

 

Im Anschluss an die Unruhen in Frankreich im Jahr 2005 sowie die Auseinandersetzungen rund um die Neuköllner Rütli-Schule wurde das Netzwerk „Integration und Chancengleichheit fördern“ im Jahr 2006 vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) und der Stiftung Genshagen gegründet. Das Netzwerk versteht sich als sozialer Ansprechpartner für die strukturellen Themen der Ungleichheit und der Diskriminierung von jungen Menschen. Seit seiner Gründung verfolgt es folgende Ziele:

  • Jugendsozialarbeiter aus Frankreich und Deutschland zusammenführen
  • den Austausch von Erfahrungen und Partnerschaften in Gang setzen
  • einen Dialog mit Vertretern aus Politik und Wissenschaft erzeugen

 

Jahr für Jahr entwickeln sich der Dialog und die Kooperation weiter. Das Netzwerk bringt lokale Akteure, Wissenschaftler und politische Repräsentanten, die sich für Jugendarbeit engagieren, zusammen. Die unterschiedlichen Herangehensweisen in Deutschland und Frankreich haben dabei die Arbeit eines jeden entschieden bereichert. Die Anzahl und Qualität deutsch-französischer Projekte, die dank des Netzwerks ins Leben gerufen werden, belegen deutlich seine Wirkungskraft.

 

logo-reseau-e1360315991598

Seit 2012 engagiert sich das Netzwerk für die Förderung von Diversität und Partizipation.

Diversität da die Gesellschaft, die wir anstreben, friedvoll in ihrer Vielfältigkeit und ohne Angst vor Andersartigkeit ist; die Mitglieder des Netzwerks sind Initiatoren nationaler und internationaler Solidarität.

Partizipation damit die jungen Menschen, mit denen wir arbeiten, sich nicht nur heute selbst verwirklichen, sondern durch ihr gesellschaftliches Engagement die Gestaltung von morgen übernehmen.

 

In Übereinstimmung mit dem Prinzip der Subsidiarität, welchem das DFJW verpflichtet ist, wird seit 2012 die Koordination des Netzwerks vom Centre Français de Berlin (CFB) übernommen. Das DFJW ist nach wie vor auf inhaltlicher und finanzieller Ebene in das Netzwerk involviert. Die Aktionen des Netzwerks sind in verschiedene Arbeitsgruppen aufgeteilt:

  • “Kommunikation” Förderung und Werbung; Suche nach neuen Partnern.diversite1
  • “Projektentwicklung” Begleitung aller Projekte, die in den nächsten Jahren durchgeführt werden; Aufbau, Begleitung, Partnersuche. Die interkulturellen Animateure des DFJW sind hier besonders gefragt.
  • “Beobachtung und Koordination” Koordination der Gesamtheit der Partner, aber auch der Einheiten untereinander und des Finanzbereichs (Suche nach Kofinanzierungen, um den Fortbestand des Netzwerks zu sichern)
  • “Forschung” Wissenschaftliche Zusammenarbeit mit den Forschern, Inhalt.

 

Das Netzwerk ist offen für alle Fachkräfte aus der Jugendarbeit aus Berlin/Brandenburg und Paris/Ile-de-France. Multiplikator/innen, die in Deutschland arbeiten, können für die Teilnahme am Jahrestreffen auf Anfrage eine Bescheinigung erhalten, um Bildungsurlaub zu beantragen.

Bei Interesse kontaktieren Sie bitte das CFB: info@centre-francais.de