logo


 

Die Musik als Mittel zur Begegnung – das war der Gedanke hinter dem Austauschprojekt “Gelebte Inklusion mit Samba”, welches im Rahmen des 24. Sambafestivals in Coburg stattfand.

Die Besonderheit dieser Begegnung bestand darin, auch jungen Menschen mit wenig Zugang zur Mobilität interkulturellen Austausch zu ermöglichen.
So trafen sich vergangenen Juli jugendliche Teilnehmer aus Deutschland und Frankreich, mit und ohne Behinderung, zu einem gemeinsamen Ziel: auf der Festivalbühne vor großem Publikum auftreten und das zusammen erprobte Stück aufführen.
Danke an Le Grappillon, Terra Brasilis, Lebenshilfe, dfi Erlangen, Innovationsfond BMFSFJ, DFJW und dem Land Berlin