FR DE

Accueil Actualités et Échanges

Décembre / Dezember, 2020

09Dec19 h 00Venus Boys

Détails / Einzelheiten

english siehe unten

Bei diesem festlichen und zugleich informativen Abend stehen Gender-Fragen im Mittelpunkt. Gemeinsam wollen wir den Ausdruck von Männlichkeit durch Menschen aller Geschlechter und das Mann-Frau-Sein in der heutigen Gesellschaft hinterfragen:

Es erwartet Euch sowohl eine Show von den Venus Boys, live aus der CFB-Bühne, als auch die Online-Premiere im deutschsprachigen Raum des Films Venus Boyz, nach dem sich das Performer*innen-Kollektiv genannt hat. Wir freuen uns sehr, sogar die Regisseurin Gabriel Baur begrüssen zu dürfen, die uns ihren Film vorstellen wird und danach dank der Technik noch ins Gespräch mit Euch und den Venus Boys kommen wird – online zugeschaltet.
Die ganze Veranstaltung wird in einer Form Austausch geleitet und findet auf zoom statt, moderiert von James Rosalind, hier der Link, ab 18:30 Uhr abrufbar:
https://zoom.us/j/2132089095?pwd=UmRmc2NjZ2xHN0dHbjFsR1RVWkNWdz09

Meeting-ID: 213 208 9095
Kenncode: CfB!
+ youtube-link folgt

Auf Englisch und Deutsch. Eintritt frei, offen für alle.

Organisiert von dem CFB, in Zusammenarbeit mit den Venus Boys und ONIX Film.
Mit der Unterstützung von Demokratie in der Mitte im Rahmen vom Bundesprogramm “Demokratie leben!” 2020

> Zu den Venus Boys
Venus Boys ist ein Kollektiv Berliner Dragperformer*innen, die von der Palette performativer Maskulinität malen. Die Gruppe startete 2019 mit einer monatlichen Show desselben Namens, welche an jedem ersten Montag im Monat in der wohlbekannten queeren Szenebar Silver Future stattfindete. Das Ensemble besteht aus 32 Frauen, Femmes, trans und/oder nichtbinären Performer*innen aus der ganzen Welt. Die Venus Boys Show ist ein Ort für Dragperformer*innen die Männlichkeit in ihrer Kunst repräsentieren, herausfordern und in ihren Grundfesten erschüttern, es ist ein Spielplatz für maskulinen Drag. Ein Ort wo die Performer*innen mit den Gesten spielen durch die Maskulinität als kulturelles Phänomen offenbar wird. Auch wenn sie es mit Freude eine Drag King Show nennen, umfasst dieses Label nicht die volle Bandbreite der Genderausdrücke auf der Bühne. Es handelt davon, was es bedeutet, Männlichkeit zu performen, was es bedeutet, die Macht zu ergreifen die davon kommen kann. Manchmal ist es eine direkte Parodie von Maskulinität, manchmal etwas was mit „dem Männlichen“ bricht und es ins Kreuzverhör nimmt. Ein anderes Mal ist es etwas vollkommen post-gender, oder eine nagelneue Genderimagination. Die Venus Boys bringen Männlichkeit auf die Bühne und vor Gericht. Sie zerstören und setzen sie wieder zusammen. Sie betrachten nicht nur was ist, sondern auch was war, und was sein kann.

Mit:
Ruco laPesto
Miss Steak
Daddy Sparkles,
Very Confused
Angelo Dynamo

> Zu dem Film Venus Boyz
Venus Boyz ist ein Dokumentarfilm aus dem Jahr 2002 von Gabriel Baur mit Dréd Gerestant, Diane Torr, Del LaGrace Volcano, Bridge Markland, Storme Webber, Mo B. Dick, Shelly Mars, Queen Bee Luscious, Mistress Formika, Philly Abe, Hans Scheirl, Svar Simpson, J. Jack Halberstam u.v.a.

Eine filmische Reise durch das Universum von Weiblichkeit und Männlichkeit mit beeindruckenden und berührenden Protagonist*innen, die unser gewohntes binäres Geschlechterverständnis in Frage stellen, ja streckenweise aushebeln. Der Film entstand auf Grund jahrelanger Recherchen und eines Drehbuchs, gedreht in New York und London. Ausgehend von Drag King Performances tauchen wir in ein Reich oszillierender und existentieller Geschlechteridentitäten ein. Die Protagonist*innen sind Pionier*innen, exponieren sich, kämpfen gegen Diskriminierung, machen Mut.
„Venus Boyz“ fand einen hervorragenden Weltvertrieb, wurde nach der erfolgreichen internationalen Premiere an der Berlinale an zahlreiche renommierte, internationale Filmfestivals eingeladen und kam in vielen europäischen Ländern sowie in den USA ins Kino. Der Film hat viel ausgelöst, wird auch heute noch weltweit gezeigt, wurde im englischen Sprachraum schon als bahnbrechend bezeichnet und ist in seinem Bereich ein Klassiker geworden.

Drehbuch & Regie: Gabriel Baur
Kamera: Sophie Maintigneux
Schnitt: Salome Pitschen, Jean Vites, Daniela Roderer
Musik: David Shiller
Ton: Ingrid Städeli, Rupert Ivey
Tonmischung : Florian Eidenbenz
Produzent: Kurt Mäder, Gabriel Baur

FESTIVALS UND AUSWERTUNG/KINORELEASES:
Uraufführung IFF Locarno, Internationaler Premiere Berlinale 2002/ Panorama, über 50 internationale Filmfestivals, unter anderen:
Singapore IFF 2002, Karlovy Vary IFF 2002, Los Angeles Outfest IFF 2002, Moscow IFF 2002, Rio De Janeiro IFF 2002, Mostra De Sao Paulo IFF 2002, Chicago IFF 2002,Taipei Golden Horse IFF 2002, Haifa IFF 2002, Warsaw IFF 2002, Sydney Mardi Gras 2003, Seoul WFFIS 2003.
Kino-Auswertung in 8 europäischen Ländern und in den USA (New York, Los Angeles und in über 20 Städten).  Internationale DVD Releases und TV-Verkäufe.
Weltvertrieb Celluloid Dreams.

D/CH/USA: Eine ONIX Filmproduktion in Koproduktion mit Clock Wise Productions New York, WDR Köln, Teleclub Zürich. Unterstützt von Stadt und Kanton Zürich, Migros Kulturprozent – visual arts, Kulturstiftung Landis&Gyr, European Media Development Agency

AUSZEICHNUNGEN
Semaine de la Critique Locarno 2001 – Best Film
International Filmfestival Berlin 2002 – Panorama
Nomination Swiss Film Award 2002
Audience Award – Mostra Lambda Barcelona 2003
Audience Award – Copenhagen Gay&Lesbian Filmfestival 2002

***
Gender issues are the focus of this festive and at the same time informative evening. Together we want to question the expression of masculinity by people of all genders and the man-woman-being in today’s society:

You will experience a show by the Venus Boys, live from the CFB stage, as well as the online premiere in the German-speaking area of the film Venus Boyz, after which the collective has named itself. We are very happy to welcome even the director Gabriel Baur, who will present her film and afterwards, thanks to the technology, will be able to talk to you and the Venus Boys – online.
The whole event will be conducted in a form of exchange and will take place on zoom, moderated by James Rosalind, here is the link, available from 6:30pm:
https://zoom.us/j/2132089095?pwd=UmRmc2NjZ2xHN0dHbjFsR1RVWkNWdz09

Meeting-ID: 213 208 9095
Kenncode: CfB!
+ youtube-link to follow

In English and German. Free admission, open to all.

Organised by the CFB, in collaboration with the Venus Boys and ONIX Film.
With the support of Demokratie in der Mitte in the framework of the federal programme “Demokratie leben!” 2020

> Venus Boys :
Venus Boys is a collective of Berlin-based Drag performers who paint from the palette of performative masculinity. The group started in 2019 stemming from a monthly show of the same name – which took place every first Monday of the month at Silver Future, every Berliner’s local queer bar. The ensemble consists of 25 women, femmes, trans, and/or non-binary performers from all over the world. The Venus Boys show is a space for Drag performers who represent, challenge and subvert masculinity in their work, it is a playground for masculine Drag. A space in which the performers toy with the gestures through which masculinity becomes apparent as a cultural phenomenon. Although we are happy to call it a Drag King show, this label does not account for the full scope of gender expressions on the stage. It is about what it means to perform masculinity, what it means to seize the power that can come from this. Sometimes a straight up parody of masculinity, sometimes something which ruptures ‘the masculine’ and interrogates it. Other times it is something post-gender altogether, or a brand-new gendered imagining. The Venus Boys put masculinity on display, on trial. They demolish it and put it back together again. They consider not only what is, but what has been, and what could be.

> Venus Boyz, the movie
Venus Boyz is a 2002 documentary film by Gabriel Baur with Dréd Gerestant, Diane Torr, Del LaGrace Volcano, Bridge Markland, Storme Webber, Mo B. Dick, Shelly Mars, Queen Bee Luscious, Mistress Formika, Philly Abe, Hans Scheirl, Svar Simpson, J. Jack Halberstam and many more.
A film journey through a universe of female masculinity and transidentity. Women become men- some for a night, others for their whole lives. Masculinity and transformation as performance, subversion and existential necessity. An intimate film about people who create intermediate sexual identities.
Starting with Drag King performances, we dive into a realm of oscillating and existential gender identities. The protagonists are pioneers, expose themselves, fight against discrimination, encourage.
“Venus Boyz” found an excellent world distribution, was invited to numerous renowned, international film festivals after its successful international premiere at the Berlinale and has been shown in many European countries as well as in the USA. The film has triggered a lot, is still shown worldwide, has already been described as groundbreaking in the English-speaking world and has become a classic in its field.

Written & directed by Gabriel Baur
Director of Photography : Sophie Maintigneux
Editing by : Salome Pitschen, Jean Vites, Daniela Roderer
Music : David Shiller
Sound : Ingrid Städeli, Rupert Ivey
Sound Mix  : Florian Eidenbenz
Producer : Kurt Mäder, Gabriel Baur

FESTIVALS AND THEATRICAL RELEASES / DVD:
National World Premiere IFF Locarno, International Premier Berlinale 2002/ Panorama,
over 50 international Filmfestivals, among others:
Singapore IFF 2002, Karlovy Vary IFF 2002, Los Angeles Outfest IFF 2002, Moscow IFF 2002, Rio De Janeiro IFF 2002, Mostra De Sao Paulo IFF 2002, Chicago IFF 2002,Taipei Golden Horse IFF 2002, Haifa IFF 2002, Warsaw IFF 2002, Sydney Mardi Gras 2003, Seoul WFFIS 2003.
Theatrical Release in 8 European countries and in USA (New York, Los Angeles, around 20 more towns). International DVD Releases and TV-Sales.
World Sale Celluloid Dreams.

D/CH/USA A ONIX Filmproduction in Co-produktion with Clock Wise Productions New York, WDR Köln, Teleclub Zürich. Supported by Stadt und Kanton Zürich, Migros Kulturprozent – visual arts, Kulturstiftung Landis&Gyr, European Media Development Agency

AWARDS
Semaine de la Critique Locarno 2001 – Best Film
International Filmfestival Berlin 2002 –Panorama Nomination Swiss Film Award 2002
Audience Award – Mostra Lambda Barcelona 2003
Audience Award – Copenhagen Gay&Lesbian Filmfestival 2002

Quand ? Wann ?

(Mercredi) 19 h 00

X
X