LOKAL UND NACHHALTIG AKTIV

Das CFB ist ein lokaler Akteur im Viertel Wedding-Mitte und engagiert sich gemeinsam mit seinen Bewohner·inne·n für nachhaltige Entwicklung, die Erhaltung der Artenvielfalt, lokale Initiativen aus dem Viertel und seinem Umfeld, die Stärkung sozialer Verbindungen des Zusammenlebens und gemeinsamen Schaffens in einem von Diversität geprägten Kontext.

Der Gemeinschaftsgarten Rote Beete: Zusammenarbeit, Teilhabe, Selbstverwaltung

Das Centre Français de Berlin stellt einen Teil seines Grundstücks (Koordinaten: 52.558954, 13.339309) sowie einen Großteil der benötigten Gartenutensilien zur Verfügung. Auf diesem Grundstück wurde mithilfe der Nachbarschaft der Garten „Rote Beete“ ins Leben gerufen. Hierfür werden sowohl lokale öffentliche Fördermittel genutzt als auch Eigenkapital zur Verfügung gestellt.

Zusätzlich zu einem örtlichen Projekt, das sich für die Umwelt und die Wiederaneignung des städtischen Raums durch seine Bewohner·innen einsetzt, bietet der Gemeinschaftsgarten einen Raum, um soziale Verbindungen zu schaffen. Durch ein gemeinsames ökologisches Engagement werden Momente der Begegnung geschaffen und gleichzeitig kann sich das CFB neu in das Viertel einbinden.

Der Garten ist ein gemeinschaftlicher Ort, in dem kein formeller Beitritt notwendig ist. Er entwickelt sich im Rhythmus des Engagements und der Beteiligung seiner Aktiven sowie seiner kurz- und auch langfristigen Partner (Montessori-Kinderladen Berlin-Wedding e.V., Lebenswelt gGmbH,  Paul-Gerhardt-Stift, Domicil Seniorenpflegeheim Müllerstraße, BAUFACHFRAU Berlin e.V.).

Der Garten versteht sich als gemeinschaftlicher und pädagogischer Arbeitsraum mit einem Schwerpunkt auf Interkulturalität und Intergenerationalität, der ein Zusammenleben und gemeinsames Schaffen für die Bewohner·innen,  Vereine und Institutionen im Viertel fördern möchte. Gemeinsame Entscheidungsfindung und direkte Demokratie stehen im Vordergrund, die Gartenarbeit sowie die Ernte werden gemeinschaftlich aufgeteilt.

Die Gärtner·innen sind in verschiedenen Gruppen organisiert und treffen sich regelmäßig anlässlich gemeinsamer Aktionen, die darauf abzielen, den Garten zu vergrößern, zu verändern und ihn mit Leben zu füllen. Für weitere Informationen oder um sich der Gartengemeinschaft anzuschließen, reicht ein Klick auf den „Kontakt“-Button unten auf der Seite.

Die aktuellsten Informationen über uns gibt es hier:

Facebook  https://www.facebook.com/RoteBeeteGemGa/

Instagram https://www.instagram.com/rotebeeteberlin/

Unsere eigene Homepage :  http://rotebeete-berlin.de/

Der Gemeinschaftsgarten Rote Beete: Zusammenarbeit, Teilhabe, Selbstverwaltung

Das Centre Français de Berlin stellt einen Teil seines Grundstücks (Koordinaten: 52.558954, 13.339309) sowie einen Großteil der benötigten Gartenutensilien zur Verfügung. Auf diesem Grundstück wurde mithilfe der Nachbarschaft der Garten „Rote Beete“ ins Leben gerufen. Hierfür werden sowohl lokale öffentliche Fördermittel genutzt als auch Eigenkapital zur Verfügung gestellt.

Zusätzlich zu einem örtlichen Projekt, das sich für die Umwelt und die Wiederaneignung des städtischen Raums durch seine Bewohner·innen einsetzt, bietet der Gemeinschaftsgarten einen Raum, um soziale Verbindungen zu schaffen. Durch ein gemeinsames ökologisches Engagement werden Momente der Begegnung geschaffen und gleichzeitig kann sich das CFB neu in das Viertel einbinden.

Der Garten ist ein gemeinschaftlicher Ort, in dem kein formeller Beitritt notwendig ist. Er entwickelt sich im Rhythmus des Engagements und der Beteiligung seiner Aktiven sowie seiner kurz- und auch langfristigen Partner (Montessori-Kinderladen Berlin-Wedding e.V., Lebenswelt gGmbH,  Paul-Gerhardt-Stift, Domicil Seniorenpflegeheim Müllerstraße, BAUFACHFRAU Berlin e.V.).

Der Garten versteht sich als gemeinschaftlicher und pädagogischer Arbeitsraum mit einem Schwerpunkt auf Interkulturalität und Intergenerationalität, der ein Zusammenleben und gemeinsames Schaffen für die Bewohner·innen,  Vereine und Institutionen im Viertel fördern möchte. Gemeinsame Entscheidungsfindung und direkte Demokratie stehen im Vordergrund, die Gartenarbeit sowie die Ernte werden gemeinschaftlich aufgeteilt.

Die Gärtner·innen sind in verschiedenen Gruppen organisiert und treffen sich regelmäßig anlässlich gemeinsamer Aktionen, die darauf abzielen, den Garten zu vergrößern, zu verändern und ihn mit Leben zu füllen. Für weitere Informationen oder um sich der Gartengemeinschaft anzuschließen, reicht ein Klick auf den „Kontakt“-Button unten auf der Seite.

Die aktuellsten Informationen über uns gibt es hier:

Facebook  https://www.facebook.com/RoteBeeteGemGa/

Instagram https://www.instagram.com/rotebeeteberlin/

Unsere eigene Homepage :  http://rotebeete-berlin.de/

Unser Lastenrad Amelie

Wir sind stolz darauf euch „Amelie“, unser Kiezfahrrad, zu präsentieren und einen Schritt Richtung weniger Autos im Wedding mit euch zu machen. Ihr könnt das Lastenrad von Montag bis Freitag, von 10 bis 17Uhr oder sogar über das Wochenende an der Rezeption der Unterkunft des Centre Français de Berlin kostenlos ausleihen.

Freie Lastenräder sind zu einer breiten Bewegung geworden: In mehr als 50 deutschen Städten gibt es mittlerweile freie Lastenräder, in Berlin jetzt um die 150! Dieses kostenlose Bikesharing ergibt sich aus einer Zusammenarbeit mit der fLotte Berlin, das seit 2017 sich mit dem Vorantreiben der Verkehrswende durch eine praktische Anwendung der Commons Idee in den Berliner Bezirken beschäftigt.

Amelie steht für euch bereit und ist IDEAL für einen Ausflug: sei es mit euren Kindern, die bequem in der Kiste sitzen können, größere Einkäufe, kleine Umzüge oder um ein paar Kisten Bier in die Rehberge zu transportieren!

Um Amelie auszuleihen musst du:

  • Dich auf der Webseite der fLotte registrieren: https://flotte-berlin.de/registrieren
  • Amelie auf der Standortkarte auswählen und sie bis zu zwei Wochen im voraus zu reservieren
  • Du bekommst ein Passwort bei der Buchung, das du uns dann an dem Tag sagst
  • Einen Ausweis für den Leihvertrag

und nach ein paar Anweisungen gehört dir Amelie für 1 bis 3 Tage

Diese schöne Angelegenheit wurde durch die freundliche finanzielle Unterstützung der Deutsche Postcode Lotterie ermöglicht!

Nachhaltiger, ökologischer und lokaler Konsum: Abholstation der SOLAWI Spörgelhof

Seit August 2019 dient das CFB als Abholstation der SOLAWI Spörgelhof (SOlidarische LAndWIrtschaft) und ermöglicht den Beteiligten – größtenteils Anwohner·innen des Viertels -, biologisch angebautes Obst und Gemüse zu beziehen, das keine langen Transportwege hinter sich hat. Gleichzeitig werden die Städter·innen für eine solidarische, lokale, regionale, ökologische und saisonale Konsumalternative sensibilisiert.

Das Gelände der SOLAWI Spörgelhof, einem Kollektiv von Menschen, die mit einem professionellen Gärtner die Permakultur und Solidarwirtschaft erproben, befindet sich 30km nordöstlich von Berlin, in der Nähe von Bernau (Lobetal). Das Obst und Gemüse werden jede Woche (bzw. jede zweite Woche im Winter) mittwochs in die verschiedenen Abholstationen in Berlin gebracht, wo die Mitglieder der SOLAWI dieses dann in Empfang nehmen können.

Weitere Informationen zum Spörgelhof gibt es hier: https://www.spoergelhof.de/

Wenn Sie der SOLAWI Spörgelhof beitreten möchten, schreiben Sie direkt an einstieg@spoergelhof.de

Nachhaltiger, ökologischer und lokaler Konsum: Abholstation der SOLAWI Spörgelhof

Seit August 2019 dient das CFB als Abholstation der SOLAWI Spörgelhof (SOlidarische LAndWIrtschaft) und ermöglicht den Beteiligten – größtenteils Anwohner·innen des Viertels -, biologisch angebautes Obst und Gemüse zu beziehen, das keine langen Transportwege hinter sich hat. Gleichzeitig werden die Städter·innen für eine solidarische, lokale, regionale, ökologische und saisonale Konsumalternative sensibilisiert.

Das Gelände der SOLAWI Spörgelhof, einem Kollektiv von Menschen, die mit einem professionellen Gärtner die Permakultur und Solidarwirtschaft erproben, befindet sich 30km nordöstlich von Berlin, in der Nähe von Bernau (Lobetal). Das Obst und Gemüse werden jede Woche (bzw. jede zweite Woche im Winter) mittwochs in die verschiedenen Abholstationen in Berlin gebracht, wo die Mitglieder der SOLAWI dieses dann in Empfang nehmen können.

Weitere Informationen zum Spörgelhof gibt es hier: https://www.spoergelhof.de/

Wenn Sie der SOLAWI Spörgelhof beitreten möchten, schreiben Sie direkt an einstieg@spoergelhof.de

Der Honig vom Dach: 100% Wedding, produziert im CFB

Seit 2015 engagiert sich das CFB in einem Stadtbienenprojekt mit dem Ziel, unsere bedrohten Blumenbestäuberinnen zu schützen, die städtische Biodiversität sowie kurze Produktions- und Konsumwege von Lebensmitteln zu fördern. Diese Aufgabe im Sinne der Umwelt und unserer Zukunft läuft Hand in Hand mit unserem Gemeinschaftsgarten Rote Beete, in dem die Bienen sich an den vielfältigen Blumen bedienen können.

Auf dem Dach des CFB befinden sich aktuell 12 Bienenstöcke. Zusammen mit einem erfahrenen Imker kümmern wir uns um die Bienen, halten die Bienenstöcke  in Stand und ernten ein- bis zweimal pro Jahr an die 350kg von unserem „Honig vom Dach“. Diesen kann man direkt bei uns in den Büros, an den Kassen des City Kinos sowie an der Hotelrezeption käuflich erwerben. Eine weitere Möglichkeit bieten die wöchentlichen SOLAWI-Abholtermine mittwochs abends.

Bald können Sie den Honig auch in ausgewählten  Partner-Läden im Wedding erwerben. Kontaktieren Sie uns gern, um Ihren Honig zu reservieren oder um ihn vielleicht sogar in Ihrem Laden anzubieten!

Aus Respekt vor unseren Bienen sowie aus Sicherheitsgründen ist es uns leider momentan nicht möglich, die Bienenstöcke auf dem Dach öffentlich zugänglich zu machen.

 

Unsere Unterstützer

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft – Stiftung SPI – OFAJ – Anstiftung, gemeinnützige Stiftung bürgerlichen Rechts – Bezirksamt Mitte – Stadtteilkoordination Parkviertel – Imkerverein Langstroth Berlin e.V. – König-Baudouin-Stiftung – Demokratie in der Mitte – Deutsche Postcode Lotterie